Häufig gestellte Fragen

Wir freuen uns, Ihnen hier Antworten auf häufig gestellte Fragen sowohl über uns als Unternehmen als auch über unsere Produkte bieten zu können. Unser Ziel ist es, Ihnen die bestmöglichen Informationen und Lösungen bereitzustellen, um Ihre Anliegen und Unsicherheiten zu klären. Sollten Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir sind hier, um Ihnen zu helfen.

Downloads

Sie finden alle Data Sheets, Anleitungen und Zertifikate frei zum Download auf den jeweiligen Produktseiten im unteren Bereich.

Solarwechselrichter

Der Solarwechselrichter wird gebraucht, um die von den PV-Modulen erzeugte Energie so aufzubereiten / um zurichten, dass sie genutzt werden kann. PV-Module erzeugen Gleichspannung (DC), das Stromnetz und die Verbraucher operieren mit Wechselspannung (AC)

Man unterscheidet 2 Arten von Solarwechselrichtern: 1-phasig operierende (230V) und 3phasig operierende (400V) Systeme. Soll der Solarwechselrichter zudem noch über eine Anschluss-Möglichkeit für eine Speicherbatterie verfügen, wird ein sogenannter Hybrid-Wechselrichter benötigt.

Diese Frage sollte mit einem professionellen Installateur geklärt werden, weil hier viele Faktoren berücksichtigt werden müssen. Kernfragen sind u.a.:

– Wie hoch ist der zu erwartende Energieverbrauch?
– Wie sieht das Lastprofil aus bzw. wann im Laufe des Tages wird Energie benötigt und wieviel?
– Wie groß ist die zur Verfügung stehende Dachfläche?
– Soll zusätzlich ein Batterie-Speichersystem installiert werden?
– Soll das System modifizierbar sein, um auf Veränderungen in der Zukunft vorbereitet zu sein (z.B. Installation einer elektrischen Wärmepumpe als Heizsystem oder Ladung eines Elektro-Autos uvm)

Solarbatterie

Eine Solarbatterie ist ein Speichersystem, dass die im Laufe des Tages die von der Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage) produzierte Energie speichert, um sie dann in den Abend- und Nachtstunden nutzen zu können. Eine Solarbatterie trägt somit dazu bei, einen höheren Grad an Autarkie zu gewährleisten. Ein System aus PV-Anlage und Batterie-Speicher ermöglicht zudem eine Prognostizierbarkeit / Kalkulation des wirtschaftlichen Aufwands im Vergleich zum Kauf von elektrischer Energie aus dem öffentlichen Stromnetz.

Mittlerweile existiert eine unüberschaubare Vielzahl von Solarbatterien, z.B. unterschiedliche Zellchemien, Größe und Leistungsfähigkeit. Strong Energy verwendet ausschließlich LFP-Technologie (Lithium-Eisen-Phosphat), welche als die Sicherste Batterietechnik gilt.

Diese Frage sollte mit einem professionellen Installateur geklärt werden, weil hier viele Faktoren berücksichtigt werden müssen. Kernfragen sind u.a.:

– Wie groß muss die Leistungsfähigkeit in W/kW sein
– Wie groß soll die zur Verfügung stehende Kapazität in kWh sein?
– Soll das System skalierbar / modifizierbar sein, um für zukünftige Veränderungen gerüstet zu sein?
– Wie groß ist die PV-Anlage?
– uvm.

Tragbares Kraftwerk

Ein tragbares Kraftwerk ist ein mobiler Energie-Speicher.

Im Prinzip unterscheidet sich die Nutzung nicht von den Gewohnheiten innerhalb des Hauses. Der Umgang ist einfach und sicher. Unsere Systeme sind mit den gewöhnlichen Steckdosen zum Anschluss von Geräten, die eine Versorgung mit 230V benötigen, ausgestattet (Schuko-Steckdose). Zudem verfügen sie über eine sogenannte Zigarettenanzünder-Steckdose sowie USB-A und USB-C Ports; Somit könne Sie Endgeräte wie Handys oder Tablets direkt aufladen und benötigen deren Netzteile nicht.

Ein tragbares Kraftwerk macht Sie unabhängig vom öffentlichen Stromnetz und ist hervorragend geeignet für Outdoor-Aktivitäten / Camping. Je nach Größe / Leistung / Kapazität können alle erdenklichen Verbraucher wie z.B. ein Kühlschrank, Beleuchtung, eine elektrische Kochstelle oder ein Wasserkocher betrieben werden. Weil die Systeme von Strong Energy zusätzlich auch noch mit USB-Schnittstellen ausgestattet sind, brauchen Sie die Ladegeräte für Ihr Handy oder Tablet nicht mitzunehmen.

Panel

Als tragbares Panel wird ein mobiles Photovoltaik-Modul bezeichnet. Es eignet sich dazu, ein tragbares Kraftwerk aufzuladen. Die Modelle von Strong Energy verfügen über eine entsprechende Anschluss-Möglichkeit. Das Modell CS03ST-160W ist ein solches tragbares PV-Modul. Es wiegt ca. 6 kg und ist faltbar, sodass es auch leicht zu transportieren ist.

Die Nutzung ist denkbar einfach und absolut ungefährlich. Das Panel wird über die genormten MC-4-Stecker an das tragbare Kraftwerk angeschlossen, um es aufzuladen.

Ein tragbares Panel ermöglicht Ihnen in Verbindung mit einem tragbaren Kraftwerk, bei Outdoor-Aktivitäten auch über einen längeren Zeitraum unabhängig vom öffentlichen Stromnetz zu sein.

Solar-PV-Anlage

Diese Frage sollte mit einem professionellen Installateur geklärt werden, weil hier viele Faktoren berücksichtigt werden müssen. Kernfragen sind u.a.:

– Eignet sich mein Hausdach für eine Installation?
– Welche Unter-Konstruktion sollte verwendet werden (Winddruck, Schneelast, etc.)
– Wie viele Photovoltaik-Panels sind sinnvoll / notwendig und wie muss der Anschluss an den PV-Wechselrichter erfolgen (Leitungswege, Leitungsdurchmesser, etc.)
– uvm.

Das lässt sich leider pauschal nicht beantworten. Im Zweifel sind Pauschal-Angebote für die Installation einer PV-Anlage nicht seriös! So gibt es z.B. große Unterschiede bei der Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit sowie dem Aufbau der PV-Module. Der Preis für ein hochwertiges Glas-Glas-Modul wird um einiges höher sein als der Preis für ein Modul, dessen Rückseite mit Folie statt Glas beschichtet ist. Es empfiehlt sich ggf. mehrere Angebote von Fachfirmen / Installateuren einzuholen, bevor eine Kaufentscheidung getätigt wird.

– Umweltschutz / Klimaschutz
– Autarkie
– Prognostizierbarkeit / Kalkulierbarkeit von Energiekosten

Eine Wartung im technischen Sinne ist nicht notwendig. Die PV-Module sollten bei Bedarf gereinigt werden, da Verschmutzung den Ertrag mindert. Der PV-Wechselrichter sollte bei Bedarf gereinigt werden; Ggf. sollten die Filtermatten bei Geräten mit aktiver Kühlung gereinigt / ausgetauscht werden, um eine Überhitzung zu vermeiden.

Hier muss differenziert werden, da eine PV-Anlage ja aus 2 Komponenten besteht:

1. Der PV-Wechselrichter hat eine Lebensdauer von mindestens 10 Jahren. Die Geräte von Strong Energy haben eine Vollgarantie von 10 Jahren.
2. Die PV-Module sind mit unterschiedlichen Garantieleistungen ausgestattet (zwischen 2 und 10 Jahren abhängig vom Hersteller) Zudem garantieren viele Hersteller die Leistungsfähigkeit für einen Zeitraum von bis zu 30 Jahren.

Hier muss differenziert werden, da eine PV-Anlage ja aus 2 Komponenten besteht:

1. Der PV-Wechselrichter hat eine Lebensdauer von mindestens 10 Jahren. Die Geräte von Strong Energy haben eine Vollgarantie von 10 Jahren.
2. Die PV-Module sind mit unterschiedlichen Garantieleistungen ausgestattet (zwischen 2 und 10 Jahren abhängig vom Hersteller) Zudem garantieren viele Hersteller die Leistungsfähigkeit für einen Zeitraum von bis zu 30 Jahren.

Die Anreize variieren von Bundesland zu Bundesland. Es gibt immer wieder neu aufgelegte Förderprogramme der KFW-Bank für Zins-günstige Darlehen oder Zuschüsse (Auch für Speichersysteme). Momentan (2023) sind die Produkte von der Mehrwertsteuer befreit.

– Informieren Sie sich auf Portalen wie Trustpilot über die Zuverlässigkeit und Auftragstreue der Installations-Unternehmen
– Wählen Sie regionale Fachfirmen aus
– Fragen Sie im Freundes- und Bekanntenkreis nach deren Erfahrungen

Eine netzgebundene Solaranlage funktioniert ggf. nur dann, wenn das Netz die benötigte Versorgungsspannung liefert, um den PV-Wechselrichter betreiben zu können. Viele Laien gehen davon aus, dass die PV-Module ja immer Strom erzeugen, wenn Licht auf sie trifft. Das ist ein Irrtum. Bei einem Netz-gebundenen System kann der produzierte Überschuss an Energie in das Netz zurückgespeist werden und wird ggf. vergütet.
Eine Netz-unabhängige Solaranlage oder Inselsystem produziert auch dann Energie, wenn der PV-Wechselrichter nicht aus dem Netz mit der notwendigen Spannung versorgt werden kann.

Diese Frage sollte mit einem professionellen Installateur geklärt werden, weil hier viele Faktoren berücksichtigt werden müssen. Kernfragen sind u.a.:

– Welche Leistungsdaten soll der Backup-Generator haben?
– Welche Geräte sollen im Bedarfsfall mit Energie versorgt werden?
– Achtung bei Notstrom-Aggregaten in Baumarkt-Qualität, weil diese Geräte nicht mit Frequenz- und Spannungsstabilisierung ausgestattet sind und bei Lastwechseln zu Schwankungen im zur Verfügung gestellten Netz neigen. Empfindliche elektronische Geräte funktionieren oftmals gar nicht oder könnten sogar beschädigt / zerstört werden

– Beachten Sie bei der Neu-Anschaffung von Geräten deren Energie-Effizienzklasse
– Schalten Sie die Heizung ab und regeln Sie die Thermostate von Heizkörpern ab, wenn Sie Fenster oder Balkontüren öffnen
– Verwenden Sie zur Beleuchtung Energiesparlampen oder LEDs
– Steuern Sie die Beleuchtung ggf. mit Bewegungsmeldern
– Vermeiden Sie, elektrische Geräte im Standby-Modus zu belassen
– Verwenden Sie abschaltbare Steckdosen-Leisten
– Vermeiden Sie unnötige Autofahrten. Benutzen Sie öfter mal das Fahrrad oder gehen sie zu Fuß
– uvm.

Gehen Sie sorgsam mit der Ihnen zur Verfügung stehenden Energie um, auch wenn deren Erzeugung Ihnen billig erscheint. Vermeiden Sie einen verschwenderischen Umgang mit Energie.

Eine Solaranlage erzeugt bei der Produktion von Energie kein Klima-schädliches CO2.

Diese Frage sollte mit einem professionellen Installateur geklärt werden. Entscheidend ist, welche Montage-Systeme sich überhaupt für die Gegebenheiten / baulichen Voraussetzungen des Daches eignen.

Dünnschicht-Module sind leichter, kosten weniger, weisen aber auch einen schlechteren Wirkungsgrad auf als gleich-große monokristalline Module.

Dies ist eine Frage, die sehr oft gestellt wird, und die Antwort ist denkbar einfach:
Eine beste Ausrichtung von Solarpanelen gibt es nicht!
Zu bedenken ist vielmehr, wieviel Platz auf dem Dach zur Verfügung steht, wie groß die Dachneigung ist und wie die Dachflächen im Azimut ausgerichtet sind. Außerdem sollte bedacht werden, wie sich ein Last- und Verbrauchsprofil aufschlüsselt und zu welchen Tageszeiten wieviel Energie benötigt wird. Auch die Frage, ob ein Batterie-Speicher verwendet werden soll, spielt eine entscheidende Rolle. Wenn Sie z.B. die PV-Anlage voll nach Süden ausrichten und im Winkel von 300 aufständern, haben Sie im Sommer zur Mittagszeit sehr gute Erträge, aber zu diesen Zeiten haben sie ja gar keinen großen Energiebedarf. In den Wintermonaten wären die Erträge dann vergleichsweise niedrig.
Aus Erfahrung empfiehlt sich für 1-Familien-Häuser eine Aufteilung Ost (40%) und West (60%) bei einem Aufstellwinkel von 150 +-, da so in den meisten Fällen der durchschnittliche Ertrag in den verschiedenen Jahreszeiten am besten ist.

Beide Typen bestehen aus Silizium. Monokristalline Panele (griechisch Mono = einzeln) besitzen eine Ein-Kristall-Struktur, während polykristalline (griechisch poly = mehrfach) eine Mehr-Kristall-Struktur aufweisen. Der Unterschied besteht in der Nutzung von unterschiedlichen Verfahren bei der Produktion der verwendeten Silizium-Layer. Die Produktion der monokristallinen Module ist teurer, dafür weisen sie einen besseren Wirkungsgrad auf, weil die Energieausbeute im Bezug zur verwendeten Fläche größer ist.

Dünnschicht-Module sind leichter, kosten weniger, weisen aber auch einen schlechteren Wirkungsgrad auf als gleich-große monokristalline Module.

Der Unterschied besteht zum einen in der verwendeten Zellchemie und der Art des verwendeten Dielektrikums, zum anderen in der Energiedichte, also dem Verhältnis vom Volumen zur gespeicherten Energie. Lithium-Batterien sind wartungsfrei und langlebiger als Blei-Säure-Batterien.

Ein tragbares Kraftwerk ist ein mobiler Energiespeicher in Form einer Batterie. Ein Solargenerator ist die Kombination eines PV-Wechselrichters mit PV-Modulen.

Der MPPT-Regler eines PV-Wechselrichter optimiert durch Einstellung der DC-Spannung den Ertrag eines PV-Strings / einer PV-Anlage. Ein PWM-Laderegler passt die gelieferte DC-Spannung des PV-Systems an, um eine Batterie direkt zu laden (DC-DC-Transformator)

Eine Netz-gebundener / Netz-gekoppelter Wechselrichter funktioniert ggf. nur dann, wenn das Netz die benötigte Versorgungsspannung liefert, um den PV-Wechselrichter betreiben zu können. Viele Laien gehen davon aus, dass die PV-Module ja immer Strom erzeugen, wenn Licht auf sie trifft. Das ist ein Irrtum. Bei einem Netz-gebundenen System kann der produzierte Überschuss an Energie in das Netz zurückgespeist werden und wird ggf. vergütet.
Eine Netz-unabhängige Solaranlage oder Inselsystem produziert auch dann Energie, wenn der PV-Wechselrichter nicht aus dem Netz mit der notwendigen Spannung versorgt werden kann.

Hier ergeben sich eine Vielzahl von Vorteilen:

1. Wenn die erzeugte Energie ausreicht, um den Bedarf zu decken, sinken die Energiekosten und der wirtschaftliche Aufwand der Energiekosten ist langfristig kalkulierbar
2. Wenn die erzeugte Energie nicht ausreicht, kann das trotzdem zu einer Senkung der Energiekosten führen (Lastspitzen-Kappung). Ein großer Anteil der Stromkosten wird durch die Bereitstellung der maximal benötigten Energie verursacht; Durch den zumindest teilweise nutzbaren Anteil der selbst erzeugten Energie sinken beide Posten in der Energierechnung (Bereitstellung und tatsächlicher Verbrach)
3. In letzter Zeit können große Batteriespeicher in Verbindung mit PV-Anlagen nicht nur zur Speicherung der Energie genutzt werden, sondern finden zunehmend auch Anwendung in anderen Bereichen wie PPA’s (Power Purchase Agreements), Direkt-Vermarktung oder Netz-Stabilisierung, wodurch zusätzliche Einnahmequellen generiert werden können.

Prinzipiell gelten die gleichen Vorteile wie in der Anwendung in Privathaushalten oder in der Industrie. In letzter Zeit sind zahlreiche Projekte initiiert worden, wo die Erträge von landwirtschaftlich nutzbaren Flächen durch die Kombination von Anbau und dem Betreiben von Photovoltaik-Anlagen erheblich gesteigert werden konnten, weil z.B. auch der Wasser-Bedarf durch die Teil-Verschattung der Flächen reduziert werden kann (SolarFarming)

Strong Energy

Strong Energy hat sehr hohe Qualitätsanforderungen. Wir bieten 360° Premium Qualität in Design und Technik. In Deutschland geprüft, getestet undTÜV zertifiziert. Unsere maßgeschneiderten und sauberen Energielösungen und umfassenden Dienstleistungen bieten wir aus einer Hand an.

Als Teil der Strong Group sind wir seit 1986 tief im europäischen Markt verwurzelt und betreuen mehr als 20 Millionen europäische Familien. Wir sindein wachsender Konzern mit mehr als 5 GW Erfahrung der Muttergesellschaft Skyworth im Photovoltaikbau.

Unsere Produktionskapazitäten lassen es zu in einem einzigen Monat über 20.000 Photovoltaikanlagen zu fertigen.

Ja, all unsere Produkte sind outdoor geeignet. Wir haben u.a. je eine Hoch- und Niedervolt Batterie mit der am Markt höchsten Schutzart IP66 im Angebot. Diesbezüglich gehören wir zu den Pionieren, da die meisten Anbieternur geringere IP Schutzarten bei vergleichbaren Batterien anbieten.

Wir geben auf all unsere Hoch- und Niedervolt Batterien und Inverter eine 10 Jahre Vollgarantie.